Welch wundervoller Abend, Laing!

Nach einer katastrophalen Vorband, die in ihrem nie enden wollenden psychedelischen Falsett-Palaver das nahezu gesamte Publikum verstimmte und deren Name aus Sicherheitsgründen nicht erwähnt werden möchte, kam die ersehnte Hoffnung: Die Hauptband.

Die Berliner Sängerinnen von LAING hielten zwar ihren Hit „Morgens immer müde“ bis zum Schluss auf – das hieß aber nicht, dass vorher Langeweile herrschte. Im Gegenteil: Ein erstaunlich erfrischender, poppiger, natürlicher, nach Tanzen schreiender und ehrlicher Auftritt!

Zur Stimmung trugen auch ihr heiße und reizende Outfits bei – das Berliner (Heim-)Publikum blieb immer körpernah und hatte große Freude bei all ihren Songs.

Danke! Bitte mehr davon. Kisses!