Laut einem Bericht der EZ wird es wohl wieder einen deutschen Ableger der PLAYGIRL geben. Wie exklusiv zugespieltes Material verrät, scheint die Kreativität nicht weit entwickelt zu sein, handelt es sich wohl nur um einen Abklatsch der Playboy-Ausgabe 06/2013, in der deutsche Radio-Moderatorinnen ihre Hüllen fallen ließen. In der ersten deutschen PLAYGIRL-Ausgabe seit rund neun Jahren sollen sich hingegen ihre männlichen Kollegen leicht bekleidet zeigen. Möglicherweise handelt es sich beim geleakten Cover aber auch nur um ein erstes Konzept. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass die Proportionen zwischen Gesicht und Körper dezent unnatürlich wirken. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass professionelle Akt-Double Pate standen. Die EZ erfuhr, dass die Fotoshots mit den drei Moderatoren fertig sind.

Die PLAYGIRL plant – zumindest verrät es das Titelbild – eine Serie. Die erste Ausgabe widmet sich der Hauptstadt und den drei Radio-Stars Sven Oswald (radioeins), Chris Guse (Fritz) und Arno Müller (104,6 RTL). Ob noch weitere Moderatoren im Heft selber zu finden sind, darüber lässt sich derzeit nur spekulieren. In der Branche ist es üblich, dass Model eine Schweigeverpflichtung unterschreiben müssen – man dürfte also davon ausgehen, dass kein weiterer Moderator etwas von sich aus verraten wird.

Im Juli 2013 soll die neue PLAYGIRL im Handel erhältlich sein, nach dem das Playboy-Pendant  2004 in Deutschland eingestellt wurde. Der Preis entspricht der deutschen Playboy-Ausgabe.