Nachdem Zattoo lange der Platzhirsch in Sachen Internet TV gewesen war und ordentlich Vorarbeit in Deutschland leistete, bekam es im Frühling Konkurrenz: Das schwedische Unternehmen Magine drang mit einem legalen und durchaus beachtlichen Angebot in den deutschen Markt ein. Das Bemerkenswerteste war allerdings der Preis: Magine TV kostete nichts. Jetzt verlangt das Unternehmen eine Gebühr. Ob sich die kostenpflichtigen Angebote lohnen und ob sie besser als die des Schweizers Zattoo sind, lesen Sie im Artikel.

Ein kostenloses und zudem werbefreies Angebot ist für ein Unternehmen nicht tragbar. Es war also nur eine Frage der Zeit: Wie schon im April richtig vermutet, geht Magine TV nun einen ähnlichen Weg wie Zattoo und verlangt eine Nutzungsgebühr. Wer nichts zahlen will, sondern „Free“-Kunde bleiben möchte, bekommt ab sofort keine HD-Kanäle mehr. Bei der Masse an großen Flatscreens, die in den deutschen Wohnzimmern herumstehen, für Viele eine unglückliche Veränderung. Attraktiv ist die kostenlose Variante also nur noch bei mobilen Geräten. Wenn überhaupt! Denn nur noch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind kostenlos. Die Programmgruppen z.B. von RTL und ProSiebenSat.1 sind kostenpflichtig geworden.

Da die Öffentlich-Rechtlichen ohnehin gratis über die Mediatheken bzw. Smartphone- und SmartTV-Apps oder am Desktop-Rechner empfangbar sind und auch noch wunderbarer hochauflösend, ist Magine TV für diese Kanäle keine erste Wahl mehr. Damit passt sich aber der Schwede dem Angebot der Schweizer an. Auch bei Zattoo gibt es – bis auf ARTE als Testkanal – kein kostenfreies HD-Programm. In den zwei entscheidenden Punkten, also HD-Verfügbarkeit und die großen Privaten, sind Zattoo und Magine TV fast identisch.

Preisangebot von Magine TV

Neue Preismodelle bei Magine TV | cc-by

Neue Preismodelle bei Magine TV | cc-by

Nuancen

Kleine, aber feine inhaltliche Unterschiede gibt es dennoch zwischen beiden:

  • Zattoo schaltet im kostenfreien Bereich eigene Werbung, während Magine TV werbefrei bleibt.
  • Kostenfrei bietet Zattoo 76 Programme und Magine TV 40 Sender an. Wobei die Masse grundsätzlich irritiert, schließlich zählen auch die lokalen Ableger der Öffis dazu (WDR Köln, WDR Aachen, WDR Düsseldorf etc.).
  • Magine TV reicht nur Öffentlich-Rechtliche kostenlos durch, während Zattoo u.a. mit Sport1, DMAX, Comedy Central, TLC und Joiz auch Private Sender im Free-Bereich anbietet.
  • Zattoo ist in den PayTV-Paketen deutlich umfangreicher und erlaubt auch andere internationale Kanäle neben den englisch-sprachigen.
  • Magine gestattet nur ein Finanzierungsmodell, während Zattoo mehrere anbietet (von täglicher bis jährlicher Bezahlweise).

Preisvergleich

Damit MagineTV-Kunden nicht sofort zum Konkurrenten Zattoo abwandern, war natürlich klar, dass das Unternehmen mit einem günstigeren Angebot aufwartet. Es verwundert also nicht, dass das erste kostenpflichtige Preismodell bei Magine rund 7 Euro (Master) und bei Zattoo im günstigsten Fall etwa 8 Euro (HiQ) – jeweils pro Monat – kostet. Bei so einem kleinen Unterschied sollte eher auf Qualität und Inhalt geachtet werden. Ich sage es immer wieder gerne: Wer für 10 Mark einen Kaffee bei Starbucks kaufen kann, sollte bei solchen Nuancen nicht pingelig sein.

Technik

Bei der Übertragungsweise nehmen sich beide kaum etwas. Insgesamt liefern die Streams eine gute Qualität ab, die allerdings immer noch verbesserungswürdig ist. Selbst bei HD-Kanälen und einer einwandfreien und sehr schnellen VDSL-Leitung ist die Komprimierung anzumerken und die Fußball-WM führte mal wieder vor Augen, wie problematisch noch immer Sportübertragungen sind. In Sound und Bild sind Satellit und Kabel noch immer unschlagbar, fünf Level darunter kommt dann das Internetfernsehen. Auf einem Smartphone oder Tablet ist das irrelevant, nicht aber auf einem großen Flachbildschirm und als Alternative anderer TV-Übertragungstechniken.

Fazit

Die Unterschiede zwischen beiden sind mittlerweile derart gering, dass weder Zattoo noch Magine TV besonders hervorstechen. Zumindest bei den kostenpflichtigen Paketen. Mir persönlich gefällt die ausgereifte und modern wirkende SmartTV-App von Magine TV, wohingegen ich die Benutzerführung von Zattoo etwas altbacken finde. Letztlich bleibt es eine Frage des Geschmacks. Wie hübsch der Senderwechsel funktioniert, darf kein ernsthaftes Kriterium sein. Sollten Sie wechseln? Stören Sie bitte nicht die menschliche Trägheit. Wer bei einem der beiden Anbieter glücklich ist, sollte dort auch bleiben.

Weiterführende Links