+++ Die große EZ-Kochshow +++ LIVE aus Berlin-Mitte +++

Satire-Podcast von www.Eine-Zeitung.net | Sprecher & Produktion: Sebastian Pertsch

Download: Download: MP3 | SoundCloud | iTunes | RSS-Feed | Dropbox | EZ-Mediathek

Playlist

Manuskript

Hallo und guten Tag zur 89. Ausgabe! Sie haben’s vermutlich schon am Intro erkannt, heute mal keine Nachrichten der Einen Zeitung, sondern ein Kochshow live in Ihrem Radio. Ich befinde mich in meiner Küche in Berlin-Mitte und möchte für Sie ein besonders Menü zaubern: „Filet de boeuf aux girolles sautées sur le gingembre dans une crème de citron“. Ein wundervolles Gericht, wie ich finde, das Sie – wenn überhaupt – nur in Restaurants mit Sterneköchen bekommen. Dabei ist die Zubereitung ganz simpel, Sie benötigen lediglich 1 Kg Rindfleisch, 2 Zwiebeln, Pfeffer, Salz, 300g Karotten, 3 Auberginen, 2 Spritzer Zitrone, Ingwer, Curry, Muskat, 1 Liter Wasser, 4 mittelgroße Kartoffeln, einen Schuss Milch, 3 Zehen Knoblauch, einen Becher Sahne, frische Petersilie, 3 Paprikaschoten, 2 Äpfel, einen Spritzer Sojasauce, 5 Tomaten, einen viertel Brokkoli, einen Teelöffel Raz-el-Hanout, 100 g Rosenkohl, 1 Teelöffel rote Currypaste, einen Schuss Rotwein, Bourbon-Vanille, Zucker, und ganz wichtig: 4 Eier. Ähhh…. wo sind die denn… verdammt… Moment, ich frag mal kurz beim Nachbarn. Nachbarszene: Tür auf. Klingel. Ähh, hätten Sie freundlicherweise 4 Eier? Schreie. Türknallen. Tür schließen. Sooooo, ich sehe gerade, man kann das Essen auch ganz wunderbar ohne Eier zubereiten. Fangen wir doch an mit den Zwiebeln. Viele haben ja Probleme, Zwiebeln zu schneiden. Aber ich werde Ihnen einen einfachen Trick zeigen, wie man innerhalb weniger Sekunden die Zwiebel in kleine Würfel hackt und das besondere dabei ist, dass mit dieser Schnitttechnik diesen beißenden Tränenreizstoff der Zwiebel verhindern kann. Also, Sie halten das Messer genau so. und dann zack zack zack. Sehen Sie? Mit dieser zusätzlichen Bewegung. Ganz einfach, ich wunder mich immer, warum keiner den Trick kennt. Die restlichen Zutaten einfach in einen Topf schmeißen und eine Stunde köcheln lassen. Kommen wir jetzt zur köstlichen Nachspeise, die wirklich sehr einfach in ihrer Zube…. oh, ich sehe gerade, wir haben nur noch 5 Sekunden Sendezeit. Also, gut, ähhh, dass habe ich schon mal vorbereitet, so sieht sie aus, wenn das Dessert fertig ist. Und nun, Guten