Heute vor 10 Jahren befand ich mich mitten in der Grundausbildung (AGA) bei der Bundeswehr auf der schwäbischen Alb in Baden-Württemberg. Truppengattung: Feldjäger, also Militärpolizei. Unser Zugführer sagte uns bereits am ersten Tag, dass dies „die einzige Truppengattung ohne Freunde in der Bundeswehr“ sei. Erst nach der AGA wurde uns klar, was er damit meinte: Die Feldjäger sind zwar notwendig, aber nicht besonders beliebt. Die Grundausbildung zählt zu den intensivsten Erlebnissen eines Soldaten, und kuriose Erlebnisse gab es genügend.

Das fünfte Gebot aus der Bibel

Beim Rumkramen auf meinem Rechner habe ich ein Dokument entdeckt, das ich im Oktober 2002 geschrieben hatte – vielmehr abgetippt hatte. Ein nicht gerade besonders heller Kamerad mit dem Spitznamen Baba musste eine Art Strafarbeit zu der Fragestellung „Wie lässt sich der Beruf des Soldaten mit dem Gebot ‚Du sollst nicht töten!‘ vereinbaren?“ schreiben. Die meisten mochten den Kerl nicht – ich noch weniger. So kam es wie gerufen, dass irgendwo seine Arbeit rumlag, die ich dann mit Freude eintipp. Die unbearbeitete Fassung:

  • „Soldaten müssen im Kriegsfall töten auf Befehl. Soldaten werden doppelt Bestraft wenn sie zum töten Ausgebildet worden und auf der Straße einen Umbringen. Man darf nicht töten weil Menschen das wichtigste auf der Welt sind um die Erde am Leben zu lassen.
  • Wenn zwei Länder aufeinander treffen ist das Gebot du sollst nicht töten aufgehoben. Soldaten müssen als erstes helfen sie dürfen nur auf Befehl töten. Soldaten sollten jeden Streit erst versuchen zu beruhigen, zu reden. Das ein Soldat im Ernstfall töten darf lässt sich nicht mit den Geboten vereinbaren. Wenn es das Gebot „du sollst nicht töten“ nicht geben würde währ die Welt schon längst untergegangen.
  • Wenn man jemanden getötet hat, lässt sich das nicht Entschuldigen. Aber vielleicht wenn es die Gebote nicht gebe dann würde sich die Welt vielleicht auch bessern da man dann die Menschen die man hasst beseitigen könnte. Aber Gott hat uns mit dem Gebot was gutes getan weil wehr weis was sonst schon alles passiert währe. Man Sollte aber den Soldaten auch den Umfang auf Waffen als Verbot machen dann würden heute noch viele Menschen leben. Aber dieses Gebot ist das aller wichtigste. DU SOLLST NICHT TÖTEN Wir müssen mehr Zusammenhalten und Frieden auf der ganzen Welt schließen.
  • Ich finde aber Menschen die Töten werden meist viel zu kleinlich Bestraft. Ich werde versuchen nie einen Menschen zu töten sondern nur anzuschießen. So das er nicht mehr töten kann. Würde ich ihn töten würde das mich ganzes Leben lang verfolgen. Man sollte ohne Waffen kämpfen, nur mit seinen Fäusten. Jeder der Tötet sollte als Bestrafung danach getötet werden (Elektrischer Stuhl).“

Die Grundausbildung bestand der junge Herr im Übrigen nicht. Er wird deshalb wohl keine Karriere bei der Bundeswehr gemacht haben dürfen. Gott sei Dank!